Hallo Nexus 4

Ja.

Ich habe wieder einen Androiden — ein Nexus 4 mit purem Android drauf. Das ist also nun der dritte Anlauf nach einem Samsung Galaxy S2 (im September 2011 und einem Nexus 7 Anfang diesen Jahres).

Das Augmented-Reality-Spiel Ingress ist übrigens schuld! Diese Spiel hat mich letztendlich dazu animiert, dass ich mir ein Fahrrad kaufte um damit die Offline-Welt zu erkunden. Ingress durch den inoffiziellen Ingress-Build von alex-alex also kennen gelernt, angefixt und dann den Gedanken manifestiert ein Nexus zu kaufen. Jo, so lief das ungefähr.

Nexus 4

Bisher bin ich sehr zufrieden damit. In Sachen Geschwindigkeit übertrifft das Nexus 4 mein (zugegeben mittlerweile betagtes) iPhone 4S um Längen. Apps sind einfach sofort „da“ — alles in allem wesentlich responsiver. Macht sehr viel Spaß. Auch das leidige Problem der (mir) unzureichenden Notifications gehört dank NiLS Notification Lock Screen der Vergangenheit an.

Bisher vermisse ich auch keine App. Für alles gibt es adäquaten Ersatz. Ich werde demnächst mal eine detaillierte Liste meiner verwendeten Apps erstellen und bloggen.

Xbox One bei Amazon vorbestellen

Amazon hat eine neue Seite geschaltet, auf der man allerhand Xbox One Zubehör bestellen kann, unter anderem natürlich auch die Xbox One direkt.

Eine Übersicht findet ihr hier: Xbox One vorbestellen

xbox_one

Auch wurde der Preis angepasst. Vor ein paar Tagen kostete die Xbox One noch 999,-€ — heute „nur“ noch 599,-€. Die Preise der Spiele sind allerdings stattlich. Call of Duty:Ghosts soll z.B. 99€ kosten. Das ist mal eine Ansage. Alle anderen Titel (Forza Motorsport 5, FIFA 14, Madden NFL 25, NBA Live 14 und andere schlagen auch mit 99€ zu Buche.

Hausflohmarkt: alles muss raus

Niemals glaubte ich daran, dass es so schnell gehen würde. Aber das Schicksal meinte es nicht gut mit mir im letzten Jahr. Erst starb meine Mutter, nun starb ihr Lebensgefährte — genau ein Tag nach Muttis Todestag. In der Folge bin ich nun im Besitz eines kleinen Häuschen, in welches ich auch einziehen werde.

Aber bevor ich das kann, muss das ganze Haus geräumt werden. Ich kann aus emotionalen Gründen unmöglich die alte Einrichtung übernehmen.

Deshalb veranstalten wir am Samstag, den 25.2.2012 von 10°° – 16°° Uhr in der Einhardstr. 67 in 63500 Seligenstadt einen Hausflohmarkt.

Ein ganzer Haushalt muss aufgelöst werden. Viele Dinge gilt es zu verkaufen – und sicher werden einige Schnäppchen darunter sein, die man sich zumindest mal anschauen sollte. Wer also im Kreis Offenbach wohnt, sollte sich den Termin mal merken.

Ich versuche mal grob zusammen zu fassen, was alles zu verkaufen ist (einige Bilder gibt es hier):

  1. Ledercouch mit Sessel
  2. zwei Couchtische (wobei einer recht alt ist)
  3. antikes Sideboard
  4. Großer Wohnzimmerschrank mit Beleuchtung
  5. Ausziehbarer Esstisch mit acht Stühlen
  6. Großes Aquarium
  7. Kleines Aquarium
  8. Eisenbahnvitrine
  9. Vitrine
  10. Garderobenschrank mit Spiegel
  11. Komplettes neuwertiges Schlafzimmer
  12. Wandschrank
  13. viele Pflanzen
  14. allerlei Kleinkram (Teller, Geschirr, Küchenutensilien)
  15. diverse Kleinmöbel
  16. viele Gemälde mit Rahmen

Wichtig wäre uns, dass die Sachen gleich mitgenommen werden. Wer an großen Möbeln interessiert ist, sollte dies bitte einplanen (Manpower und Transportmöglichkeit).

Also, vielleicht sieht man sich ja. 🙂 Ich werde auch für Erfrischungsgetränke sorgen.

Bacon Egg Cheese Muffins

Ich hatte heute spontan die Eingebung mal zehn von diesen überaus lecker aussehenden „Bacon Egg Cheese Muffins“ zu backen. Die Idee kam mir, als ich am Eierstand im REWE vorbeilief. Okay. Entschlossen wurden die Zutaten eingekauft. Ich hatte zwar letztendlich den geriebenen Käse vergessen, aber ich habe ja immer genug Gouda im Haus. 😀

Was braucht man also? Eigentlich gar nicht viel:

  • 10 Eier
  • Toastbrot
  • 20 Bacon-Streifen
  • geriebenen Käse
  • ein Muffin-Blech
  • Öl oder Butter
  • Papiertücher
  • einen Backofen 😀

Zuerst schmiert man das Muffinblech tüchtig mit Butter oder Öl ein. Dann stanzt man die Böden der Muffins am besten mit einem Glas aus dem Toastbrot und bestückt damit das Muffinblech.

Alle Toastbrot scheiben in das Blech legen.

Danach ist der Speck dran. In einer Pfanne werden 20 Streifen Bacon angebraten. Darauf achten, dass sie nicht zu knusprig werden, damit sie nicht zu sehr zusammen schrumpfen. Schließlich sollen sie ja vollständig die Muffins umschließen.

Nach ca. drei Minuten legt man die Bacon-Streifen auf ein Papiertuch und tupft diese mit einem anderen Papiertuch ab, damit das Fett aufgesaugt wird.

Nun drapiert man jeweils zwei Streifen Bacon um das im Muffinblech liegende Toastbrot. Die Streifen bilden quasi den Rand der Muffins. Danach werden die zehn Eier einfach oben auf das Toastbrot gegossen. Bitte darauf achten, dass das Eigelb nicht kaputt geht — bzw. wer es mag kann auch das Eigelb zerfließen lassen. Anschließend kommt noch der geriebene Käse über das Ei. Ihr müsst übrigens keinen geriebenen Käse nehmen, Gouda-Stückchen bieten sich hier auch gut an.

Nun kommt das Muffinblech in den auf 200°C vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene. Passt bitte auf, dass kein Eiweiß rausschwappt. 😀

Je nach Wunsch der Eigelbkonsistenz bleibt das Blech nun ca. 8-14 Minuten im Backofen.

Jetzt kommt der schwierige Teil, nämlich die Muffins aus dem Blech zu heben. Am besten geht es mit einem dünnen Plastikmesser, damit das Blech nicht beschädigt wird. Fahrt mit dem Messer vorsichtig um die Muffins herum und legt diese dann auf einen Teller.

BACON EGG CHEESE MUFFINS

Abschließend könnt ihr nun nach Belieben die Muffins mit Salz, Pfeffer und Kräutern beleben.

Guten Appetit.

High low!

Es ist mal wieder Zeit für einen Blogeintrag — ja ich weiß. 🙂

Ich sitze hier gerade auf dem Balkon und genieße die letzten Sonnenstrahlen. Morgen soll es ja wieder schlechter werden. Das gefällt mir Sonnenmensch natürlich mal überhaupt nicht. Aber bisher konnte man sich ja eigentlich nicht beschweren. Das Wetter in den letzten Wochen war zwar durchwachsen, aber doch recht annehmbar, was man sehr gut an meinem Teint erkennen kann. Doch genug vom Wetter-Smalltalk. Smalltalk mag kein Mensch.

Meine verdammten Nierensteine geben Ruhe. Ich war zwar Anfang diesen Jahres mal wieder in Offenbach, aber seitdem ist Ruhe. Immerhin, das beruhigt. Trinken, trinken, trinken ist ja die Devise, wobei ich die aktuell (zumindest, was die tägliche Wasserzufuhr betrifft) doch teilweise etwas vernachlässige — ich gelobe Besserung. Aber immerhin zischt der Äppler gut. 😀 Ich nehme mal an, der spült auch durch. überhaupt, was wäre denn sommerliches Wetter ohne einen zischenden Äppler? 😀 Eben. Ausserdem habe ich festgestellt, dass man durch Äppler abnimmt. Kein Witz. 🙂 Ersetze Bier durch Äppler und die Pfunde schmelzen.

Das Jahr hat sich bisher eigentlich recht gut gestaltet, bis auf den sehr großen Schatten im Februar, genauer den 9.2. Seit diesem Datum bin ich Vollwaise. Mein Mutter starb an diesem Tag. Nie werde ich den nächtlichen Anruf vergessen. Der Lebenspartner meiner Mutter rief mich nachts an und teilte mir schroff mit, dass meine Mutter gestorben sei. Sofort zieht es einem den Boden unter den Füßen weg. Man will es nicht glauben, und seitdem frage ich mich immer noch: warum? Mutti war erst 59. Vollkommen unerwartet. Glücklicherweise hat es Ben sehr gut aufgenommen und hoffentlich bisher auch gut verkraftet. Kapiert hat er es. Gerade letzte Woche schritt er wieder auf den Balkon und sagte in den Himmel „Gute Nacht Oma.“ Das sind so Momente, bei denen ich mich stark an mich halten muss. Kleine Tränchen kommen dennoch raus. Es wird wohl noch lange so bleiben. Immer wieder mal glaube ich Mutti zu sehen. Sei es beim Metzger oder in ihrem grünen Fiat. Das sind Momente, die mich sofort wieder an den 9.2. „flashbacken“. Unglaublich. Das wird mit Sicherheit noch einige Jahre so weiter gehen.

Ansonsten geht es mir eigentlich gut — fühle mich wohl in meiner Haut. Es gibt zwar immer wieder mal diese Stimmungsschwankungen, aber die werde ich auch noch in den Griff bekommen. Alleine bin ich übrigens auch nicht mehr. Seit einiger Zeit leistet mir meine ♥-allerliebste ashyda permanente Gesellschaft hier in meiner kleinen, aber feinen Wohnung. Ich bin froh, dass es dich gibt. :kiss:

Also freuen wir uns auf die kommende Zeit. Es wird Sommer. Es wird heiss. Es kommen viele Feste, bei denen wir uns bei tollen Gesprächen und Äppler berauschen können. Man wird wieder lange auf dem Balkon sitzen und einfach die warmen Sommerabende genießen. Ich habe das sehr vermisst. Ich freue mich auf diese Zeit. Und natürlich auch auf die See-Sessions. 😀

In diesem Zusammenhang verstehe ich übrigens die Leute nicht, die den Sommer hassen und den Winter lieben — ja, ich glaube, das werde ich nie verstehen.

Gehabt euch wohl.

Und ja, ich werde mal versuchen, wieder etwas mehr zu bloggen. 😀

Come To Daddy, iPad

Mal den 10. Mai und den 28. Mai im Kalender ankreuzen. Am nächsten Montag werden die Preise für das deutsche iPad bekanntgeben und man wird auch sicher dann gleich vorbestellen können. (via Apple)

Die stehende Katze revisited

Genial. Vor einigen Tagen gab es einen Videomeme einer ausserordentlich neugierigen und talentierten stehenden Katze:

httpv://www.youtube.com/watch?v=MVV_HXtEbLo

Nun bin ich durch @Alphamaennchen_ auf den „Nachfolger“ gestoßen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=gZy2I8csVQU&feature=player_embedded

Herrlich gemacht. Das ganze wurde mit Adobe After Effects gebastelt. Hut ab. 😀