Alles läuft nach Plan

Ich wollte berichten wie es mir hier in der urologischen Klinik ergeht.

Bedingt durch neu entstandene Nierensteine (links), welche mein Urologe im Rahmen der Routineuntersuchung fand, habe ich mich wieder hier eingefunden. Da die Steine (ca. vier an der Zahl) noch in der Nieren verweilten, wollen wir jene durch Einsatz von ESWL zertrümmern. Auf eine Nierenkolik habe ich nämlich überhaupt keine Lust mehr. So was böses und schmerzhaftes wünscht man keinem Feind.

Am Montag fand ich mich also planmäßig hier ein und wurde auf Station 111 im Zimmer 1124 untergebracht. Zusammen mit zwei anderen “Nierensteinkollegen”. Am Nachmittag wurde denn auch gleich eine Harnleiterschiene installiert, damit der Steinschrott dann auch ungehindert angehen kann — und so keine Koliken verursacht. Dies verrichtete vertrauensvoll der OA Dannenberg. Die Schiene sitzt.

Am Dienstag stand dann die erste Zertrümmerung an (ESWL1). Bevor es in den Therapieraum hinunter geht musste ich zuerst eine Tablette schlucken und mir ein Zäpfchen selbst verpassen. Die Beschießung war im großen und ganzen ok — nicht zuletzt durch die Sedierung.

Am Mittwoch (heute) stand recht früh die 2. Sitzung an, welche sehr angenehm und überhaupt nicht schmerzhaft war.

Ich bin dann nach der Behandlung erst einmal das Treppenhaus hoch und runter gerannt und habe viel Wasser getrunken. Die Steinfragmente müssen schließlich raus.

Update

Heute am Donnerstag gab es die dritte und letzte Sitzung. Auch diese verlief bestens. Jetzt bin mal gespannt ob wir alle Steine schön zerbröselt haben. Der Ultraschall wird es morgen zeigen.

6 Antworten auf „Alles läuft nach Plan“

  1. oje, ich drück’ Dir feste die Daumen, daß alles gut geht!
    Ich weiß, was Nierensteine bedeuten und was das für Schmerzen sein können…

  2. @pepino
    Schmerzen hab ich keine. Durch die Routineuntersuchung wusste ich ja von den Steinen und konnte diese nun “angehen”.

    @Knut
    Yo. Elf Stockwerke sind da ausreichend. 🙂

    @ marcel
    Schöner neue Welt. Nicht wahr?

  3. Hallo zusammen,
    Habe seit diesem Jahr trotz meinen jungen 25 Jahren auch ein Problem mit Nierensteinen, schon 2 mal. Das erste Mal ist der Stein noch von alleine raus gekommen, beim zweiten Mal leider nicht, der Hund hat lieber meine Harnleiter verstopft. Wurde dann mit einer Schlinge herausgeholt und mir eine Harnleiterschiene verpasst.
    Das Herausholen der Harnleiterschiene ca. 1 Monat später empfand ich als ÄUßERST unangenehm, war das bei euch auch so? Glaube bei mir war da gerade sowieso etwas ein wenig entzündet, aber irgendwie hats weh getan wie Sau.
    Naja war gestern wieder beim Urologen, der Ultraschall gemacht hat, und anscheinend ist da schon wieder etwas… und schon wieder rechts. Immer auf der gleichen Seite, sehr seltsam. Mir konnte leider auch kein Arzt sagen warum ich die Steine bekomme.
    Patrick, du hast wieder einen Stein trotz Ernährungsumstellung bekommen? Wieviel hast du jetzt pro Tag ca. getrunken? Muss zugeben ich esse sehr wenig Gemüse und viel Fleisch, vielleicht sollte ich das mal ändern… 😉
    Nun, genug von mir getextet, musste auch nur mal meine Leidensgeschichte loswerden.
    Patrick, ich hoffe dir geht es besser, find ich schon erstaunlich wie sich trotz korrekter Ernährung so schnell so viele Steine bilden können!
    Bei euch wird wohl die Zertrümmerung sehr oft gemacht, der Arzt in meinem Krankenhaus hat gemeint die wird eigentlich nur noch sehr ungern gemacht weil man halt zu mehreren Sitzungen kommen muss und es auch nicht schmerzfrei abläuft. Aber wird bei vielen wohl nicht anders möglich sein.

    Interessanter Blog den ich im Auge behalten werde 🙂
    Gruß
    Stefan

Kommentare sind geschlossen.