ESWL

Ich bin jetzt seit einigen Tagen wieder zu Hause und sehne mich dem 15.10. entgegen. Dann kann ich wieder in das Klinikum Offenbach zur ESWL-Behandlung — ich bin ja offiziell nur beurlaubt, da die ESWL-Maschine kaputt ist. Die Zeit bis dahin scheint endlos. Ich habe zwar nun eine Harnleiterschiene, welche die Nierenkoliken verhindert, aber es tut dennoch nach dem Wasserlassen extrem weh für ca. 10 Minuten.

Man könnte meinen, ich wäre ein Rentner, wenn man mich so schreiben sieht. Hätte nie geglaubt, dass mich mein Körper mal so ärgert.

Ich kann jedem nur raten: trinken, trinken und nochmals trinken.

Wenn die Steine raus sind, müssen die unbedingt untersucht werden, damit ich endlich weiss, warum ich diese verdammten Dinger bekomme. Der erste Stein, den ich letztes Jahr zu Gesicht bekam war ja ein eher seltener, man erzählte es wäre ein Infektstein gewesen. Daher dachte ich so ein Stein wäre eher die Ausnahme bei mir gewesen. So kann man sich irren.

Wer in der Woche vom 15.10. in Offenbach ist, kann mich gerne besuchen auf Station 113. 🙂
[tags]Nierenstein,ESWL[/tags]

Big Ciabatta TS

Wir waren heute nach meinem Krankenhausaufenthalt beim McDonalds. Dort war ich zunächst überrascht, dass man sich beliebig oft Getränke nachzapfen kann. Kannte ist bis dato noch nicht.

Durch die Werbung neugierig gemacht, bestellte ich ein „Big Ciabatta TS“-Menü. Ich bin ja ein großer Fan des „TS“ und so freute ich mich doch sehr über dieses Prachtstück.

Die Verpackung sieht so:

DSC00591

Sieht einladend aus, oder?

Und so sah der „TS“ dann wirklich aus:

DSC00590

Hm. Ich meine, er hat ja gut geschmeckt, aber das Auge isst ja schließlich auch mit. Sieht irgendwie lieblos aus, oder?

Mal wieder ein Nierenstein

Mir bleibt nichts erspart. Ich bin mal wieder im Klinikum Offenbach wegen einer Nierensteinkolik. Letztes Jahr war ich ja bereits schon einmal in Behandlung (siehe verwandte Artikel unten).

Gestern morgen um 5 Uhr in der Frühe ging es los: die gleichen Schmerzen wie beim letzten Mal. Ab zum Urologen und direkt eine Überweisung nach Offenbach erhalten.

Die Nacht von gestern auf heute musste ich mittels einiger Infusionen überstehen. Heute mittag wurde dann unter Tiefschlaf eine Harnleiterschiene gelegt. Da war froh, denn dann lassen die Schmerzen nach.

Morgen früh erfahre ich dann weiteres.

Ich blogge ürbigens mittels Pocket-Web und dem Plugin Postie per Gmail.

10 Jahre Google

Wieder ein schöner runder Geburtstag. Google wird heute 10 Jahre alt. Am 15. September 1997 haben die beiden Google-Erfinder Larry Page und Sergey Brin die Domain Google.com registriert.

Bild

Dafür, dass das Unternehmen noch so jung ist, ist es schon sehr mächtig.

Bild

Auf die nächsten 10 Jahre?

via GoogleWatchBlog
[tags]Google[/tags]

Logitech MX518

Diese Maus hier:

Bild

ist einfach die beste Maus. Punkt. Nachdem meine alte MX510 den Geist nach zwei Jahren aufgegeben hat — das Mausrad ging nicht mehr nach oben — habe ich mir zwei andere Mäuse gekauft. Keine kommt an die MX518 ran. Da ich viel die mittlere Maustaste benutze (Mausrad klicken) muss diese natürlich sehr leicht bzw. angenehm zu bedienen sein. Bei der MX Revolution fehlt diese Funktion ganz und bei der Raptor geht das Betätigen der Taste sehr schwerlich. Ausserdem reagiert die Maus öfters verzögert — der Mauszeiger bleibt erst eine halbe Sekunde stehen bevor er sich bewegt. Eventuell braucht man hier noch ein spezielles Mauspad? Die Raptor M2 werde ich wohl wieder bei eBay verkaufen.
[tags]Maus,Hardware,Logitech[/tags]

Heute vor sechs Jahren

Sechs Jahre ist es schon wieder her. Zum sechsten Mal jährt sich nun der 11.9.2001. Was an jenem Tag passiert ist braucht man ja nicht erklären, ich glaube, das weiss wirklich fast jeder. Viel ist in dieser Zeit passiert, sowohl wirtschaftlich als auch vor allem gesellschaftlich und politisch. Man kann wirklich sagen, dass dieser Tag die Welt veränderte.

Ich weiss noch genau, wie ich damals im Büro saß und ein Bekannter anrief und mir sagte, dass Krieg ausgebrochen sei. „Jaja!“ entgegnete ich nur. Bis ich den Fernseher anmachte und alles live auf RTL mit erlebte — auch den zweiten Einschlag in den Tower. Das wirkte alles so unecht. Man dachte, dass sei alles nur ein schlechter Hollywood-Scherz. Die nächsten Tage saß ich dann wie gebannt vor dem Fernseher und verfolgte die Nachrichten.

Seit dem leben wir zusammen mit der Terrorgefahr. Hoffen wir, dass so etwas nicht wieder passiert. Und Gedenken wir heute einfach mal in einer ruhigen Minute den Opfern.
[tags]Terror[/tags]