Sudoku – Was ist daran so toll?

Kann mir mal jemand verraten, warum alle Welt so auf Sudoku abfährt? Ich finde das total stinklangweilig. In den einschlägigen RSS-Feeds sehe ich sehr oft neue Versionen von tollen Sudoku-Spielen. Aber das ist doch im Grunde immer das gleiche.

Kann mich jemand erhellen und mir erklären, was an Sudoku so süchtigmachend sein soll? Ich spiele eher so Games wie Bejeweled oder Zuma.

9 Replies to “Sudoku – Was ist daran so toll?”

  1. Ganz einfach … Sudoku hat die selbe Faszination die Kreuzworträtsel auf andere hat. Und man kann es auch in der Mittagspause spielen, wenn man nicht am Rechner sitzt.

  2. Naja, Kreuzworträtsel… das ist wenigstens etwas abwechslungsreich. Aber bei Sudoku hab ich nur Zahlen und immer die gleichen Rechtecke, oder?

    Ich hab das mal probiert… hab nicht lange gespielt. 🙂

    Der Freund meiner Mutter kauft sich da richtige Hefte, in denen lauter Sudokus sind. Naja, man muss nicht alles verstehen. *G*

  3. Ich habe den Hype um Sudoku auch noch nicht verstanden. Aber ich fand die herkömmlichen Füllrätsel / Rechenrätsel früher auch mal toll, aber die Euphorie war nur kurz.

    Der Vergleich mit Kreuzworträtseln ist nicht ganz passend, da KWRs (also Schweden, klassische, Amerikanische, …) stets Wissen voraussetzen – und keine Logic.

    Wenn dann würde ich das eher mit den Füllrätseln vergleichen, bei dem es einen Begriffsvorrat gibt, die in das leere Rätsel einzufügen sind: man sucht mögliche Begriffe raus, die passen könnten. Wenn sie eindeutig sind, trägt man sie ein. Oder Zahlen-KWRs …

  4. Also Sudoko heißt das, ja?
    Ich kann auch nicht verstehen, was daran so gut sein soll und bevorzuge eindeutig Kreuzgitter, die IMHO schwersten Rätsel weil man a) die Begriffe erstmal wisse muß (wie beim Kreuzworträtsel) und b) nicht weiß, wohin die gehören (Kreuzworträtsel ohne Zahlen, nut mit ein paar wenigen Anhaltsbuchstaben). Schwerere Wissensrätsel habe ich noch nicht gefunden. Und auch wenn ich beweitem nicht alle löse, Spaß machen sie. Und darauf kommt ja schließlich an.

    Ach ja: Ich hab nie verstanden, an welcher Stelle vom Sudoko man “Schach” ruft. Ihr vielleicht?

    Grüße vom Bodensee
    Jörg

  5. Das ist ja genau der Witz – es wird eben NICHT belangloses Allgemeinwissen abgefragt (“Was ist ein Ar?” – “Der König der Lüfte!” – “Ich werde Mathe NIE verstehen!”) sondern die reine Logik.

  6. Bei Bejeweled oder Zuma ist manchen zuviel Action.. und so ein Sudoku schlägt schon die Zeit tot wenn man auf etwas warten muss. Mein Killerbeispiel: Ich fahre zum Chinesen und bestelle essen. Das dauert ca 10. Minuten. Wenn ich ein schweres Sudoku in der Zeit bis zum fertigen Essen schaffe, bin ich zufrieden mit mir!

  7. Auch ich finde Sudoku ziemlich langweilig. Hat man so etwa 20 bis 30 gelöst fragt man sich warum. Das einzig interessante ist, das Herausfinden der Lösungsmöglichkeiten, dies kann man aber nach einigen Versuchen. Dann siehe oben!

Kommentare sind geschlossen.