Instant Messenger „Google Talk“ ist da

Es machte seit Anfang dieser Woche die Runde in der Blogosphäre: Google plant einen IM (Instant Messenger Dienst).

Google TalkAm heutigen Mittwoch wurde der Schleier gelüftet.

Basierend auf dem Jabber-Protokol kann man mit dem Google Talk-Client mit anderen Usern in Echtzeit chatten. Vorraussetzung ist ein Google Mail-Account. Auch kann VOIP-Telefonie betrieben werden. Später ist auch SIP geplant.

ScreenshotDen Client gibt es momentan nur für Windows-Systeme. Linux und Mac OSX sind aber geplant. Man kann aber auch mit anderen Clients (Trillian Pro, Gaim) auf Google Talk zugreifen.

Wieder ein weiterer Schritt von Google, der es ermöglicht seine zahlreichen Dienste zu vernetzen. Es wird spekuliert, dass zumindest AdSense / AdWords später irgendwann in Google Talk implementiert wird.

➡ via Golem, Heise

Google überwacht Klicks der Suchergebnisse

Ich bin eben durch Google Blogoscoped auf diesen Artikel bei BoingBoing aufmerksam geworden.

Mir ist es ja früher schon ab und an mal aufgefallen, dass Google in den Suchergebnissen „Verstecken spielt“. Wenn man mit der Maus über Treffer in den Suchergebnissen schwebt sieht man üblicherweise den Link in der Statuszeile. Google schrieb aber sporadisch die Links der Treffer derart um, dass man zwar den üblichen Link in der Statuszeile sah, diesen aber mittels Javascript (window.status!) verschleierte.

Dies ist mir wie gesagt schon früher aufgefallen, hatte mir aber auch nichts dabei gedacht, zumal dies nur sporadisch geschah. Mal war der Link umgeschrieben und mal nicht. Seit einigen Tagen scheint dies aber nun sehr viel häufiger zu geschehen.

Macht man nun einen Rechtsklick auf einen Link so sieht man eine Google-URL mit allerhand Parametern:

http://www.google.com/url?sa=t&ct=res
&cd=2&url=http%3A//www.microsoft.com/xbox/
&ei=aogLQ7mIHby8wgHL7Z2aBw

(Link der Lesbarkeit wegen umgebrochen)

Dieser Link ist ein Beispiel aus einer Xbox-Suche. Interessant hierbei ist der Parameter ei. Die große Frage ist, was hier genau getrackt werden soll. Ich vermute mal, Google möchte herausfinden welche Links wie oft geklickt werden und auf diese Art ihre Suchergebnisse verbessern. Dies ist sehr löblich und auch sicher von Vorteil.

Der Wert ist bei allen Suchergebnis-Links gleich, also macht es den Anschein als würde der Parameter direkt an das Keyword gekoppelt. Warum dann aber so kryptisch? Mir sieht das schon fast nach einer GUID aus — was bedeuten würde, dass das Surfverhalten an den 30 Jahre währenden Cookie gebunden werden könnte.

Vielleicht könnt ihr ja auch mal auf die Xbox-Suche oben klicken und nachsehen welcher Wert bei euch im Parameter ei steht. Wenn dort der gleiche steht, dann sollte es ja keine GUID sein sondern eine ID, die an die Xbox-Suche gekoppelt ist. Ich habe eben die Suche nochmal ausgeführt und es kam ein anderer Wert bei ei. Also werden hier noch andere Werte in der ID verarbeitet.

Wem das alles zu unheimlich ist, dem lege ich die Firefox-Extension Customize Google nahe, die diesen ganzen Zauber unterbindet und die Suchergebnisse von Google umschreibt — soll heissen: die Trackingbestandteile wieder entfernt. Nebenbei macht diese Extension noch andere nützliche Dinge.

Auch die Erweiterung Cookie Culler ist in diesem Zusammenhang praktisch, da man hiermit einstellen kann, dass (Google-)Cookies beim Firefox-Neustart automatisch gelöscht werden.

Mein Kommentar:

Google sollte hier mit offenen Karten spielen! Privacy ist ein wichtiges Thema mit dem man nicht rumexperimentieren sollte. Google hat mittlerweile sehr viele Dienste (Suchmaschine, Email-Dienst, Werbetechnik, Suchprotokolle und bald wohl auch einen IM-Client), die sich auf erschreckende Art und Weise verknüpfen lassen. Zum gläsernen Surfer ist es dann nicht mehr weit.

Ein Besuch bei Adobe

Hach. Da kommt man doch in’s Schwärmen. Dort würde doch jeder sicher gerne arbeiten oder? Welch‘ ein Prunk! Und wie unordentlich doch teilweise die Büros der Mitarbeiter sind. 🙂

Diese Fotostrecke ist eine wahre Linkperle. Ich hätte gerne mehr davon. Wie wäre es zum Beispiel mit Google? Würde mich auch brennend interessieren, wie es dort so zugeht.

Doch nun viel Spaß bei dieser faszinierenden Tour:

A Visit to Adobe (via Werbeblogger)

Permalinkstruktur geändert

Ich habe heute meine Permalinkstruktur leicht verändert. Und zwar habe ich das lästige /index.php/ herausgenommen. Zum Glück gehen aber diese alten Links noch, womit Google-Besucher nicht in’s Leere rennen.

Ich würde zwar gerne eine komplett andere Permalinkstruktur erstellen (ala /blog/titel/), aber ich traue mich nicht, weil dann alle gespiderten Links auf einen Schlag ungültig sind.

Hat dies schon mal jemand gemacht und kann berichten wie lange es dauert, bis man wieder komplett gespidert ist? Und wie schlägt sich solch eine tiefgreifende Änderung auf den Pagerank nieder?

Pixelfonts selbstgemacht

Wer schon immer mal einen eigenen Pixelfont kreieren wollte, der kann dies nun online tun.

BitfontmakerUnter http://www.pentacom.jp/soft/ex/font/edit.html kann man sich mittels eines hübsch gemachten Interface seinen Font zusammenpixeln. Anschliessend kann man den Font dann speichern.

Ich habe damit mal angefangen, aber leider ist das eine sehr langwierige Arbeit und habe dann schliesslich aufgegeben. Mal schauen, wann ich genug Muße habe. 🙂