Ruby on Rails

RubyIch habe mich heute mal mit Ruby on Rails beschäftigt. Sehr nett. Später mehr.

Aber wer mag, kann sich schon mal ein Video ansehen, welches zeigt, wie man in 15 Minuten mit ROR ein kleines Weblog baut. Irre. Aber Obacht! Das Quicktime-Video ist recht groß (50MB).

Happy Birthday Amiga

Viele liebe Geburtstagsgrüße auch von mir, obwohl ich dich nie besessen hatte, weil ich damals Commodore untreu wurde und mir statt einem Amiga einen Atari ST zulegte. Aber nichtdestotrotz du warst bist immer noch ein äusserst lebendiges Computergeschöpf.

Hach, waren das Zeiten damals. Kein Internet. Monochrom-Bildschirm (ich spreche von meiner Atari ST-Zeit). Der Bildschirm war erste Klasse damals. Ein gestochen scharfes Bild. Ich weiss noch wie ich damals neidisch auf einen Kumpel war, der eine 20MB-Festplatte besass. In der heutigen Zeit irgendwie skurill anmutend. 🙂 Schöne Zeit war’s.

Auf die nächsten 20 Jahre! 🙂

Aus Firefox 1.1 wird Firefox 1.5

ffÜberrascht habe ich eben eben auf Golem.de vernommen, dass sich die Entwickler entschieden haben die Firefox-Version 1.1 zu überspringen.

Stattdessen wir der nächste Major-Release unseres beliebten Browsers die Nummer 1.5 tragen. Laut Roadmap ist der für Endanwender gedachte Beta-Release dieser Version für August 2005 vorgesehen.

Weiterführende Infos finden sich bei der Mozilla Roadmap.

Wie man ebenfalls bei Golem nachlesen kann, ist die offizielle Endversion Firefox 1.5 für den September 2005 geplant.

GTA nur noch für Erwachsene

Die Amis werden zusehends komischer. Seit geraumer Zeit macht ein Mod des Spiels „GTA: San Andreas“ die Runde, mit dessen Hilfe man einen Spielzweig freischalten kann, den die Entwickler zwar implementiert haben aber letztendlich nicht aktiviert haben.

Der „Hot Coffee“ genannte Patch schaltet ein Zwischenspiel frei, in dem der Protagonist sexuelle Handlungen durchführen kann. Der Spieler kann den Charakter mittels Joystick beim Akt steuern. Ziemlich harmlos, da man nicht mal primäre Geschlechtsteile sieht.

Nun wurde entschieden, dass GTA nicht mehr an Minderjährige verkauft werden darf: das Spiel erhält das Siegel „Adults Only, ab 18 Jahre“. Vorher hatte es „Mature, ab 17 Jahre“.

Hier zeigt sich mal wieder die Doppelmoral der Amerikaner:

In einem Spiel kann getötet weden bis zum Umfallen. Das Töten wird in vielen Spielen sehr detailiert gezeigt. Dies ist anscheinend weniger verwerflich als eine nackte Brust.

Zahlreiche Politiker in den USA — darunter auch die ehemalige First Lady und heutige Senatorin Hillary Clinton — hatten daraufhin gefordert, die Alterseinstufung umgehend zu überprüfen.“Wir sollten alle zutiefst beunruhigt darüber sein, dass ein Spiel, welches nun die Simulation unzüchtiger sexueller Akte in einem interaktiven Format mit höchst realistischen Grafiken ermöglicht, in die Hände junger Menschen im ganzen Land gefallen ist„, ließ Clinton in einer Stellungnahme verlautbaren. — (Zitat von heise.de)

Meine Meinung? Einfach nur total armselig.

Ich erinnere mich an ein Newsbit, welches ich mal aufschnappte. Es ging um den Science-Fiction-Film „Starship Troopers„. Eine Mutter, die mit ihrem Kind (!) in diesem Film war entrüstete sich danach über selbigen. Aber nicht darüber, dass in dem Machwerk Köpfe abgeschlagen werden und auch sonst die Gewalt sehr „graphic“ dargestellt wird. Sondern darüber, dass man die Brust einer Frau beim Duschen sieht.

Da fällt einem nichts mehr ein.

Weitere Informationen: