Mein Ubuntu-Notebook

Heute mal ein kleiner Bericht über meine Erfahrungen mit Ubuntu Linux auf meinem Sony VAIO-Notebook (VGN-A115M).

Nachdem ich Windows XP® Home 3,0 Gigabyte durch eine Partitionierung geklaut hatte war der Weg frei für eine Ubuntu-Installation. Die Partitonierung machte ich übrigens mit der System Rescue CD, die man sich als ISO herunterladen kann. Nachdem man sich das ISO auf eine CD gebrannt hat, kann man wirklich auf einfachste Weise bestehende Partitionen verkleinern. Zum Brennen habe ich die Freeware CD-Burner XP Pro verwendet.

Nach dem Booten mit der Rescue-CD kann man mit dem Befehl

run_qtparted

eine GUI aufrufen, die sehr stark an Partition-Magic erinnert. Nun muss man nur noch die gewünschte Partition anwählen und mittels Schieberegler kann man dann die gewünschte Größe einstellen. Idealerweise habe ich vorher die betreffende Partition defragmentiert. Das Partitionieren geht sehr schnell und hat auch wunderbar geklappt.

Die anschliessende Installation von Ubuntu ging wirklich problemlos. Es wurde alles erkannt (WLAN, Grafik, Touchpad). Lediglich bei den Maustasten musste ich etwas tricksen. Ich verwende eine Logitech MX-510 mit 7-Tasten und musste Ubuntu nun beibringen, dass es doch bitte die beiden Daumentasten erkennen soll.

Nun ging es an das Anpassen (oder auch Rumspielen ;). Das Ergebnis kann man hier bewundern.

Ubuntu
Screenshot

Im nächsten Bericht schreibe ich etwas zu einigen wichtigen Einstellungen, die man vornehmen sollte sowie über Anlaufstellen im Web wenn es um Hilfe gibt.

Sommersonnenwende

Heute (21.6.) ist es am längsten hell! Also macht euch raus. Geht in den Biergarten und sitzt nicht so viel vor dem Schirm!

Zum Zeitpunkt der Sommersonnenwende (lat.: Solstitium), unter anderem auch als Mittsommernacht bezeichnet, am 21. Juni jeden Jahres steht die Sonne auf der nördliche Erdhalbkugel scheinbar direkt senkrecht über dem nördlichen Wendekreis der Erde. Die Nacht der Sommersonnenwende ist dort aus diesem Grund die kürzeste im Jahr; ab diesem Zeitpunkt werden die Nächte wieder länger und die Tage wieder kürzer bis zur Wintersonnenwende.

Im 20. Jahrhundert konnte die Sonnenwende auch am 22. Juni eintreten. Künftig wird sie manchmal am 20. Juni sein, weil die Schalttagregel die tatsächliche Jahreslänge (365.2422 Tage) nur genähert darstellen kann. Ohne die Gregorianische Kalenderreform würde sich ihr Datum pro Jahrtausend um 7-8 Tage verschieben.

Nicht zu verwechseln ist die Sommersonnenwende mit Johanni, diese Bezeichnung bezieht sich auf den Johannistag am 24. Juni.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sommersonnenwende

Die Arschloch-Schlange

Wer kennt das auch? Der Hunger treibt einen mal wieder direkt dazu, dass man Sündigen geht. Zielgenau steuert man das nächstgelegene Lieblings-Schnellrestaurant an. Entweder das mit dem gelben M oder das mit dem König. Ist auch egal, bei beiden findet fast immer das gleiche statt.

Man betritt die Lokalität und sieht erstmal 4-5 Schlangen, bestehend aus weiteren Sündigern, die ordentlich fettiges (1) Essen zu sich nehmen wollen. Nun ist Fingerspitzengefühl angesagt. An welche Schlange stelle ich mich. Egal, ich nehm die da. Man stellt sich an und schaut sich die bunten Tafeln an und überlegt was man heute isst. Alles klar! Standardprogramm: ein Hamburger RoyalTS™-Menü maxi und ein Big Mac™.

Dann passiert es. Irgendwie werden die anderen Schlangen ca. 2-3 mal so schnell abgespeist wie meine. Man hat das Gefühl in einer Zeitschleife gefangen zu sein. Ständig rennt die Servicekraft wieder weg um was anderes zu holen. Ja himmel, kann die denn nicht alles auf einmal holen. Mittlerweile ist derjenige, der sich parallel mit mir in einer anderen Schlange an den Start begab schon auf dem Weg zum Tisch, während ich mir hier ständig den Rücken von irgendeinem Typen anschaue.

Argh. Und es ist wirklich fast jedes mal so. Ich liebe es™.

(1) ein Big Tasty™ hat übrigens 866 kcal und besteht aus 56 gr Fett

Ubuntu-Linux CDs kostenlos

Heute kam die Post mit einem netten Paket. Vor ca. zwei Monaten hatte ich kostenlos 10 Ubuntu-CDs bestellt.

Ubuntu

Jedes Exemplar besteht aus einer Install-CD und einer Live-CD:

Ubuntu 2

Tolle Sache! 😉

Nun fragt man sich, was man damit machen soll? Die Antwort liegt doch klar auf der Hand: Freunden und Bekannten die Exemplare in die Hand drücken, so dass diese Ubuntu einfach mal ausprobieren können. Die Live-CD ist dafür wie geschaffen, weil man mit dieser Ubuntu testen und mit der Install-CD anschliessend gleich installieren kann.

Ubuntu 3
Zum Vergrößern bitte anklicken

Informationen über Ubuntu bei Wikipedia.

Michael Jackson nicht schuldig

Mit Spannung hat die Welt das Urteil erwartet. Soeben ist das Urteil bekanntgegeben worden. Ursprünglich für 22:30 MEZ geplant hat sich das Urteil um einige Zeit verzögert, da Jackson verspätet im Gerichtssaal eintraf.

Er wurde in in allen 10 Anklagepunkten freigesprochen.

Das neurale Netz im Internet

Künstliche Intelligenz, die verblüfft. Nachdem ich 20 Questions das erste mal ausprobierte, stellte sich sofort der „Aha!“-Effekt ein. In einem Frage/Antwort-Dialog versucht die KI herauszufinden, an welchen Begriff ich denke.

20q

Es funktioniert! Gleich beim ersten Versuch — ich dachte an einen Schokoriegel — hat die KI den Begriff herausgefunden.

20 Questions (via René)

Referrer-Spam

Neben Kommentar-Spam werde ich nun auch ständig mit Referrer-Spam beglückt. Da ich die Faxen damit langsam richtig dicke habe aber die „incoming-Links“ nicht deaktivieren will, gibt es jetzt die Holzhammer-Methode.

Per .htaccess werden die lästigen Zeitgenossen ausgesperrt. Ich schaue dann regelmässig nach ob die Spammer neue Keywords bespammen und füge diese einfach unten hinzu. Und für später habe ich dann noch einen anderen Trumpf: dann blocke ich einfach komplette Länder per IP-Block.

# Block them if certain keywords are in the referring URL
# Achtung: Keinen Zeilenumbruch bei SetEnvIfNoCase:
SetEnvIfNoCase Referer ".*(adult|dalin|amateurmatch|ballaire|bestsite|betting|blackjack|black|jack|craps|bukakke|credit|.cn|puff|casino|cz-|czcn|czpcsj|drugs|dyndns|epraha|equity|eroti|ficken|finance|freecq|gambling|gay|glwb|golove|jewel|jewelry|holdem|hold-em|livecam|loan|machnacht|money|payday|pharmacy|phentermine|pills|plasticmachinery|poker|porn|roulette|roundandbrown|sex|sina|slot|stripper|surprise|texas|titti|vegas|prakash|viagra|welivetogether|wins).*" BadReferrer
# Exclude my domain form the above
SetEnvIfNoCase Referer ".*(kempf).*" !BadReferrer
order deny,allow
deny from env=BadReferrer
# Block them if they come from this IP-range
order allow,deny
deny from 128.227
deny from 129.33
deny from 148.244
deny from 192.6
deny from 200.196
deny from 202.188
deny from 207.248
deny from 208.27
deny from 218.189
deny from 218.189
deny from 24.97
deny from 62.0
deny from 82.109
allow from all

Seitdem ich das eingeführt habe ist so ziemlich „Schicht im Schacht“. 😉

Spam-Dauerbeschuss

Mann-o-Mann. Momentan steht mein Weblog unter Kommentar-Spam-Dauerbeschuss. 100 Stück in der letzten Stunde. Die spinnen doch. Wie gut, dass Spam-Karma funktioniert. 😉

* Total Spam Caught: 6820 (average karma: -4875.42)
* Total Comments Approved: 288 (average karma: 7.28)
* Total Comments Moderated: 262
* Current Version: 2.0 final

Hunger! Und dann das…

Mann, das ist fies. Ich habe gerade tierischen Hunger — also so richtigen meine ich.

Und dann mach ich den Fehler und mache im Thunderbird den neuen Newsletter vom BURGER KING® auf.

ANGUS