Firefox-Erweiterung: CookieCuller

Ich möchte heute damit beginnen, bestimmte Extensions, die ich für absolut wichtig und unverzichtbar halte, vorzustellen.

Den Anfang macht die Extension CookieCuller:

CookieCuller ist eine Erweiterung des standardmässigen Cookie-Managers vom Firefox — er kann aber wesentlich mehr. Das Herausragende an der Erweiterung ist meiner Meinung nach die Einfachheit, mit der man bestimmte Cookies löschen kann. Wenn man das Icon in die Navigationsleiste zieht, hat man immer schnellen Zugriff auf die Cookies. Mit einem Klick hat man auch alle Cookies, die angefallen sind, gel?scht. Gleichzeitig kann man auch mit einem Klick erreichen, dass ein gelöschter Cookie in Zukunft draussen bleiben muss. für immer.

Aaaber…

Cookies sind ja an sich eine nützliche Sache. Viele verteufeln die kleinen Kekse zwar und behaupten sie wären böse. Denn sicher kann man damit Userverhalten ausspähen und andere finstere Dinge. Es gibt aber auch viele nützliche Sachen, die man mit ihnen anstellen kann (Voreinstellungen bei Webseiten / Formulardaten, die gleich gespeichert sind / Warenkörbe / etc).

“Es gibt aber auch Cookies, die ich gerne behalten möchte!”

Gerade für die nützlichen erwünschten Kekse gibt es beim CookieCuller die Möglichkeit eben diese Cookies zu schätzen (protected Cookies). Zusammen mit der Option

[ ] Delete unprotected Cookies on Startup

entfaltet sich die gewaltige Power hinter der Extension. Ich schütze also alle Cookies, die ich gerne behalten möchte und wähle die oben genannte Option. Wenn ich nun Firefox neu starte sind alle anderen Cookies, die ich nicht möchte, weg. Und die nützlichen Cookies sind nach wie vor da.

Ich kann also jedem, der seine Privatsphäre schützen möchte, diese Extension nur wärmstens empfehlen.

Zur Homepage vom CookieCuller

Kommentare sind geschlossen.