Die neuen „Nintendo Wii“-Schlaufen sind gekommen

Heute war sie im Briefkasten. Die kostenlose Lieferung der stabileren Handgelenkschlaufen. Ging recht flott — knapp zwei Wochen.

nintendostraps

Sehen aber irgendwie aus wie die alten. Kann sein, dass die Kordel ein kleines bisschen dicker ist, aber ob das jetzt so den großen Unterschied macht? Ich kann mir sowieso nicht so recht vorstellen wie man spielen muss, dass die Wiimote gegen die Wand / TV fliegt. Da muss man doch echt wie ein Ochse schleudern.

Opera auf Nintendo Wii

Seit heute gibt es den „Internetkanal“ auf der Nintendo Wii, mit welchem man bequem von der Couch aus mit der Wiimote surfen kann. Und das sogar erstaunlich gut.

Man lädt sich eine kostenlose Testversion des Opera herunter — dies macht man ganz normal für 0 Wii-Points im Shopping-Kanal. Nach dem Download belegt der Browser 278 Speicherblöcke. Die Testversion ist in der Funktion beschnitten. So kann man keinerlei Einstellungen vornehmen.

Man kann Favoriten anlegen und verwalten. Eingaben erfolgen mit einer virtuellen Tastatur. Das Bild ist recht gut, da ich aber meine Wii nur mit dem mitgelieferten Composite-Kabel angeschlossen habe, wird es bei kleineren Schriften schon sehr undeutlich, so dass man mit den Zoom-Tasten nachhelfen muss. Das geht aber alles recht flockig und schnell. Javascript, Cookies, SSL und sogar Flash wird unterstützt (Hint: wiicade.com).

operawii

Überhaupt lädt der Opera-Browser die Seiten erstaunlich schnell — das ist wirklich sehr gelungen. Bis zum Juni 2007 soll der Browser kostenlos sein. Angeblich soll er dann für 500 Wii-Points zum Kauf angeboten werden.