Tokio Hotel

Laut laut.de beflügelt alleine die Nennung dieser „Band“ die Blogaufrufe.

Tokio Hotel?

Ich habe den Namen noch nie gehört und kann mir darunter auch nichts vorstellen. Das ist doch sicher wieder nur eine Eintagsfliege. Und jede Wette, dass diese Teenies wieder nur Marionetten der Musikindustrie sind. In einem Jahr — wenn sie alle im Stimmbruch sind — kennt die doch sowieso niemand mehr.

via ➡ unblogged

Nachtrag:

Inzwischen habe ich ja nun auch mitbekommen, um was es sich bei „Tokio Hotel“ handelt: eine weitere Retorten-Band. Zum Zeitpunkt des Einstellens dieses Posts hatte ich keinerlei Ahnung wer das überhaupt ist. Naja, jetzt bin ich schlauer.

Was hier in den letzten Tagen abgeht (ich meine die Kommentare und die Unmengen an Incoming-Links von Google) bestätigt immer wieder meine Meinung über die heutige „Teenie-Generation“. Ohne Ende intolerant, der Rechtschreibung nur rudimentär mächtig und komplett mediengesteuert. popkulturjunkie.de hat übrigens das Phänomen „Tokio Hotel“ sehr gut analysiert.

Ich bekomme mittlerweile auch solche Emails zugestellt:

Hi Bill und Gustav

Wir finden euch total süß!!! Wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns zurückschreiben würdet! wir sind 14 und 15. wir würden uns freuen wenn wir euere Adresse bekommen würdn!!

Auch sehr nett, aber hier ist nicht Billy:

Natalia wrote:

Ich liebe dich Billy!!!

Ich fass es nicht:

hey tom ich bin in dich verknallt deine jennifer aus saarbrücken ich würde mich freuen wenn du zurückschreiben würdest deine jenny bussi

Mädels, kapiert ihr denn nicht, dass ihr hier auf einem Weblog seid?